MaK - 2. Generation
Bei den Lokomotiven des 2. Typenprogramms wurde dem technischen Fortschritt in zahlreichen Punkten Rechnung getragen. Die gravierendste Änderung gegenüber dem ersten Typenprogramm ist der Wegfall des Stangenantriebs mit Blindwelle zugunsten von Gelenkwellen. Bei den vierachsigen Loks war dadurch der Einbau von Drehgestellen möglich. Außerdem wurden ab Anfang der siebziger Jahre Reversiergetriebe verwendet, bei denen der Fahrtrichtungswechsel durch einen zweiten Wandler realisiert wurde. Das nur im Stillstand schaltbare mechanische Wendegetriebe konnte dadurch entfallen.

Da bereits 1977 das dritte Typenprogramm angeboten wurde, erreichten die hier vorgestellten Typen nur relativ geringe Stückzahlen.

© Copyright 2004-2014 by loks-aus-kiel.de