Deutsche Bundesbahn - V 100.20 / 212

Nachdem man eine der Vorserienloks der V100.10 probeweise mit einem 1350 PS starken Motor versehen hatte und diese sich im Betrieb bewährte, wurde zunächst eine Serie von 20 Lokomotiven bestellt, die bis auf den stärkeren Motor der Serie der V100.10 entsprachen.

Bei der ab 1963 gelieferten Serie wurde dann der Rahmen um 200 mm verlängert und der Lüfter wurde nun nach vorne von senkrecht stehenden Lamellen bedeckt, nachdem zuvor die Lüfterlamellen hinter einem Gitter angeordnet wurden. In zwei Baulosen wurden in Kiel die Fahrzeuge gefertigt:

1000132 - 1000242 V 100 2002 - V 100 2106 212 002 - 212 106  
1000279 - 1000388 V 100 2232 - V 100 2341 212 232 - 212 341  

Gebaut wurden die Loks zum überwiegenden Teil bei MaK, aber auch Deutz (70), Henschel (58) und Jung (37) kamen zum Zuge.

Zum Winterfahrplanwechsel 2004 wurde die letzten zehnm Maschinen bei railion abgestellt. Neben Privatbahnen finden V100.20 vereinzelt bei Töchtern der DB AG Einsatzfelder vor.

Die Probelok V100 006 wurde später als 212 001 eingereiht. Eng verwandt mit der V100.20 sind auch die Steilstreckenloks der späteren Baureihe 213.



Detailierte Informationen über die Maschinen der Baureihe V 100 finden Sie auf unserer Partnerseite www.v100.de!

Technische Daten
Spurweite1435 mm
AchsfolgeB´B´
Länge über Puffer12100 mm12300 mm
Drehzapfenabstand6000 mm
Drehgestellachsstand2200 mm
größte Breite3115 mm
größte Höhe über Schienenoberkante4275 mm
Raddurchmesser neu950 mm
kleinster befahrbarer Gleisbogen100 m
Dienstgewicht63 t
DieselmotorMB835Ab
DieselmotorherstellerDaimler-Benz
Dieselmotorleistung1350 PS (994 kW)
Dieselmotordrehzahl1500 1/min
GetriebeL216rs
GetriebeherstellerVoith
Höchstgeschwindigkeit100 km/h
Kraftstoffvorrat2270 l
Baujahre19621963 - 1966
gebaute Stückzahl20185

© Copyright 2004-2017 by loks-aus-kiel.de