DWK - 360 C
1937 begann in Kiel die Entwicklung ein dreiachsigen, 360 PS leistenden Diesellokomotive. Diese erhielt wie alle DWK-Lokomotiven einen langsamlaufenden Dieselmotor und eine mechanisches Getriebe; beides aus eigener Produktion. Diese Entwicklung fand parallel, aber unabhängig zur Entwicklung der "Wehrmachts-Regelspur-Lokomotive" WR 360 C statt.

Zum Zeitpunkt der Konstruktion wurde die Maschine noch gemäß des ersten Typenprogrammes als D 350 bezeichnet. Die Typenbezeichnung wurde dann aber dem neuen Typenprogramm angepaßt und in 360 C geändert.

Der Prototyp verfügte über eine Blindwelle am Fahrzeugende und ein Mittelführerhaus. Auf Grund der ungleichmäßigen Achsbelastung wanderte bei den Serienmaschinen die Blindwelle zwischen die 2. und 3. Achse. Das Führerhaus wurde an das Fahrzeugende verlegt.

Auf Grund der allgemeinen politischen Situation waren auch bei dieser DWK-Eigenentwicklung die Abnehmer ausschließlich militärisch.

Einige Fahrzeuge wurden noch in den Bestand der Deutsche Reichbahn bzw. der Deutsche Bundesbahn übernommen und als V 36.3 eingereiht. Auf Grund ihrer stark abweichenden Bauform und des mechanischen Getriebes trennte sich die Deutsche Bundesbahn jedoch schon in der ersten Hälfte der 1950er Jahre von diesen Maschinen. Zwei Maschinen wurden als Geräte für den Schienenschleifzug-Einsatz umgebaut und unter der Bezeichnung "V 9678" und "V 9679" weiterverwendet.

Als dankbarer Abnahmer für die bei der DB ausgeschiedenen Loks stellte sich die Mindener Kreisbahnen (MKB) heraus, die einen Großteil der Maschinen von der DB übernahmen und teilweise noch bis in die 1970er-Jahre einsetzten. Ihnen ist zu verdanken, dass immerhin drei Loks dieser Baureihe heute museal und teilweise sogar betriebsfähig erhalten bleiben. Nicht dabei ist leider die V 36 310, die als einzige Maschine ein Mittelführerhaus erhalten hatte und deshalb über sehr ausgewogene Proportionen verfügte.

Typenzeichnung 360 C

Technische Daten
Fahrzeug 
Spurweite1435 mm
BauartC-dm
Länge über Puffer9100 mm
Achsstand4200 mm
größte Breite3100 mm
größte Höhe über Schienenoberkante4000 mm
Raddurchmesser neu1250 mm
kleinster befahrbarer Gleisbogen100 m
Dienstgewicht51 t / 45 t
davon Ballast6 t / - t
Kraftstoffvorrat600 l
  
Motor 
HerstellerDWK
Typ6 M 30
Bauart6 Zylinder / 4-Takt-Dieselmotor
Leistung360 PS (263 kW)
Drehzahl750 1/min
  
Getriebe 
HerstellerDWK
TypLB 20S
Bauartmechanisches 4-Gang-Getriebe
Höchstgeschwindigkeit30,7 km/h / 62,4 km/h
  
Baujahre1940 - 1944
gebaute Stückzahl18

Lieferliste
DWK 610 1937 D 350 / 360 C C-dm RLM "WL 352" Foto(s) vorhanden     Fahrzeug wurde verschrottet
DWK 686 1940 360 C C-dm LVDB "51"       Fahrzeug wurde verschrottet
DWK 687 1940 360 C C-dm RLM       Fahrzeug wurde verschrottet
DWK 688 1940 360 C C-dm RLM "WL 317" Foto(s) vorhanden   Revisionsdaten vorhanden  
DWK 689 1940 360 C C-dm RLM "WL 320" Foto(s) vorhanden   Revisionsdaten vorhanden Fahrzeug wurde verschrottet
DWK 690 1941 360 C C-dm RLM       Fahrzeug wurde verschrottet
DWK 691 1941 360 C C-dm Marine "3601" Foto(s) vorhanden   Revisionsdaten vorhanden  
DWK 692 1941 360 C C-dm RLM Foto(s) vorhanden     Fahrzeug wurde verschrottet
DWK 693 1941 360 C C-dm RLM       Fahrzeug wurde verschrottet
DWK 694 1941 360 C C-dm RLM "WL 314" Foto(s) vorhanden     Fahrzeug wurde verschrottet
DWK 695 1941 360 C C-dm RLM       Fahrzeug wurde verschrottet
DWK 756 1942 360 C C-dm Marine "3602" Foto(s) vorhanden     Fahrzeug wurde verschrottet
DWK 757 1943 360 C C-dm RLM       Fahrzeug wurde verschrottet
DWK 758 1943 360 C C-dm RLM       Verbleib ist unbekannt
DWK 759 194x 360 C C-dm RLM       Fahrzeug wurde verschrottet
DWK 760 1944 360 C C-dm Marine "3603" Foto(s) vorhanden      
DWK 776 1944 360 C C-dm Marine "3604" Foto(s) vorhanden   Revisionsdaten vorhanden  
DWK 777 1944 360 C C-dm Marine "3605"       Verbleib ist unbekannt
DWK 778 1944 360 C C-dm Marine       Verbleib ist unbekannt
DWK 779 1944 360 C C-dm RLM       Fahrzeug wurde verschrottet

© Copyright 2004-2017 by loks-aus-kiel.de