DWK - D 350
Die schwerste Lokomotive, die im Rahmen des ersten Typenprogrmms vorgesehen war, war die D 350. Der Prototyp der dreiachsigen, 350 PS starken Lok erhielt ein für die damalige Zeit sehr ungewöhnliches Mittelführerhaus. Die Blindwelle befand sich am hinteren Ende des Fahrzeugs.

Den ausgewogenen Proportionen stand eine sehr unausgewogene Gewichtsverteilung gegenüber, so dass man in der Serienfertigung, die im Rahmen des zweiten Typenprogramms anlief, die nun als 360 C geführten Maschinen mit einem Endführerhaus und einer zwischen die zweite und dritte Achse verlegten Blindwelle baute.

Nachfolgend die Daten der ursprünglich als D 350 geplanten Maschine. Die Konstruktion und Fertigstellung verzögerte sich aber so stark, dass die Lokomotive schon mit der Typenbezeichnung 360 C ausgeliefert wurde.

Die Daten der Serienmaschinen sind im Typenprogramm von 1938 aufgeführt.

Typenzeichnung

Technische Daten
Fahrzeug 
Spurweite1435 mm
BauartC-dm
Länge über Puffer9100 mm
Achsstand4200 mm
größte Breite3100 mm
größte Höhe über Schienenoberkante4000 mm
Raddurchmesser neu1250 mm
kleinster befahrbarer Gleisbogen100 m
Dienstgewicht51 t / 45 t
davon Ballast6 t / - t
Achslast t / t / t
Kraftstoffvorrat600 l
  
Motor 
HerstellerDWK
Typ6 M 30
Bauart6 Zylinder / 4-Takt-Dieselmotor
Leistung360 PS (263 kW)
Drehzahl750 1/min
  
Getriebe 
HerstellerDWK
Typ30 C
Bauartmechanisches 4-Gang-Getriebe
Höchstgeschwindigkeit30,7 km/h / 62,4 km/h
  
Baujahr1937
gebaute Stückzahl1

Lieferliste
DWK 610 1937 D 350 / 360 C C-dm RLM "WL 352" Foto(s) vorhanden     Fahrzeug wurde verschrottet

© Copyright 2004-2017 by loks-aus-kiel.de